X
X
Back to the top
X

Lloyd

Tattoo Artist Lloyd

Lloyd wuchs in Vanderbijlpark in Südafrika auf. Dort entdeckte er auch seine Leidenschaft zum Tätowieren. 2011 entschloss er sich, das Handwerk des Tätowierens zu erlernen. Er traf seinen Mentor Trevor von Dragon Fire Tattoo, der ihn in die Geheimnisse des Tätowierens einweihte.

Schon drei Jahre später, im Jahr 2014, entschloss sich Lloyd dazu, nach Deutschland auszuwandern. Dort angekommen, arbeitete er über die Jahre in verschiedenen Tattoo Studios als Tattoo Artist.

Lloyd ist aber nicht nur Tattoo Artist, sondern er qualifizierte sich zum Ausbilder und Metro. Kurz darauf war er bereit, einen Schritt weiter zu gehen. Mitte 2018 eröffnete er sein eigenes Studio Limpid Tattoo Art.

Lloyd liebt das, was er tut. Besonders gern lernt er neue Menschen kennen. Er freut sich schon auf dich und darauf, deine Wünsche und Ideen in ein Motiv umzusetzen. Er ist auf jeden einzelnen Kunden gespannt: Welche Geschichte steckt dahinter? Welcher Weg führte dorthin?

Besuche Lloyd gerne in seinem Tattoo Studio Limpid Tattoo Art und überzeuge dich selbst von seiner Arbeit.

Tattoo Stil:

Lloyd tätowiert in erster Linie in Black and Grey, Realistic, Dotwork, Linework und Blackwork. Er liebt es, Elemente aus verschiedenen Stilrichtungen in einem Tattoo zu verbinden. Dadurch entsteht beim Tattoo Artist Lloyd die Surrealistik. Er entwirft jedes Tattoo, das er sticht, selbst. Meistens setzt er dafür Photoshop ein.

Was bedeuten die einzelnen Tattoo Stile?

  • Black and Grey: Es zeichnet sich dadurch aus, dass ausschließlich mit schwarzer Farbe gearbeitet wird. Schattierungen und Tiefe werden mit Hilfe von verschiedenen Graustufen hervorgerufen.
  • Realistic: Bei Lloyd bedeutet das ebenfalls ein Tattoo in Schwarz-Weiß. Sie sehen der Wirklichkeit zum Verwechseln ähnlich. Häufig erscheinen Portraits als Hauptmotiv, aber auch andere Motive können realitätsgetreu tätowiert werden.
  • Dotwork: Hier entsteht das Motiv aus unzähligen kleinen Punkten, die das Gesamtwerk mit all seinen Nuancen und Schattierungen ergeben. Es handelt sich hier um eine besonders filigrane Art, ein Tattoo zu gestalten.
  • Linework (Fineline): Bei diesem Tattoo Stil besteht das Tattoo meistens ausschließlich aus Linien. Viele feine Linien gestalten das Gesamtkunstwerk. Solche Tattoos bieten die Möglichkeit einer besonders feinen und detailreichen Darstellung.
  • Blackwork: Wie es der Name schon vermuten lässt, entstehen hier Kunstwerke ausschließlich mit schwarzer Farbe. Es ergeben sich daraus viele Kontraste. Graustufen kommen quasi nicht vor. Dieser Stil kann wunderbar mit Dotwork, Linework, Sketchwork und Finework verbunden werden.
  • Surrealistik: Surrealistische Tattoos handeln von Vorstellungskraft, Kreativität und Träumen. Diese erscheinen so real wie die echte Welt, die wir sehen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Auch beim Surrealismus können mehrere Stile miteinander verbunden werden.
Website

Limpid Tattoo Art